?>

Dänischer Glögg – Glühweinspezialität aus Europas Norden

Dänischer Glögg ist ein nordisches Heißgetränk, dessen Genuss untrennbar mit der Weihnachtszeit verbunden ist. Die dänische Glühweinvariante wird sowohl mit Alkohol als auch als alkoholfreie Version angeboten.  

Glögg: Dänemarks hochprozentiger Weihnachtspunsch

Weit verbreitet war früher in ganz Skandinavien „glødet vin“, ein dem deutschen Glühwein nicht unähnliches Heißgetränk. Die Ursprungsvariante des Glögg hatte deutlich weniger Alkohol als dänischer Glögg in der heutigen Zeit. Dieser ist süß und kräftig und er duftet nach exotischen Gewürzen. Rotwein und Portwein bilden die Basis für die dänische Spezialität. Ein kräftiger Schuss Aquavit oder Wodka sorgt für den hohen Alkoholgehalt. Hinzu kommen Gewürze wie Vanille, Nelken, Zimt und Zitronensaft. Neben dem deutlich höheren Alkoholgehalt unterscheidet sich dänischer Glögg durch zwei weitere Zutaten vom deutschen Glühwein: Ingwer und Kardamom. Beide Gewürze machen das Heißgetränk zu einem aromatischen Cocktail, der in Dänemark ein unverzichtbarer Bestandteil jeder Weihnachtsfeier ist.  

Dänischer Glögg als alkoholfreie Version

In der Adventszeit konsumieren die Dänen zu jeder Tageszeit ihr geliebtes Heißgetränk. Tagsüber greifen sie Einwohner des skandinavischen Landes auf die alkoholfreie Version des dänischen Glögg zurück. Der süße Rotwein wird durch Traubensaft oder Tee ersetzt, während die Gewürzmischung unverändert bleibt. Beliebte Snacks zum dänischen Glögg sind Apfelkrapfen, Pfefferkuchen oder ein Hefegebäck mit Safran, das als „Lussekatter“ bezeichnet wird. In Dänemark wird das Weihnachtsfest mit Hingabe zelebriert. Traditionelle Bräuche sind elementarer Bestandteil der dänischen Kultur und keine lästige Pflicht. Entsprechend gute Stimmung herrscht auf allen Weihnachtsfeiern, unabhängig davon, ob es sich um eine Betriebsfeier oder eine Familienzusammenkunft handelt.  

Video: Glögg - Skandinavischer Glühwein | Roter Glühwein | Rezept

Julehygge und Dänischer Glogg

„Hygge“ hat als Bezeichnung für dänische Gemütlichkeit längst die Ländergrenzen passiert und ist zum Inbegriff für ein entspanntes skandinavisches Lebensgefühl geworden. Am Jahresende wurde der Begriff erweitert zum „Julehygge“, was so viel bedeutet wie: Weihnachtliche Glückseligkeit. Den vorweihnachtlichen Höhepunkt markiert das Luciafest, das in Dänemark alljährlich am 13. Dezember gefeiert wird. Anlässlich dieses Datums finden Feiern im ganzen Land statt und der Glögg-Verbrauch schnellt in die Höhe. In Abhängigkeit von der Region und alten Traditionen variieren die Geschmacksrichtungen.  

In der Adventszeit finden zahlreiche weitere Feiern statt. In Firmen und Unternehmen organisieren die Arbeitgeber Mitarbeiterfeiern, bei denen dänischer Glögg ein unverzichtbarer Bestandteil ist. Auch Sportvereine, Chöre und eine Reihe weiterer Institutionen organisieren im Advent Weihnachtsfeiern. Während nachmittags Torten und Kuchen mit süßer Füllung verzehrt werden, bilden „æbleskiver“ genannte Krapfen die passende Ergänzung zum Glögg. Die Weihnachtsfeiern werden beim nördlichen Nachbarn Deutschlands als „Julefrokost“ bezeichnet.  

Zubereitung von dänischem Glögg

Traditionellen dänischen Glögg können Sie ganz einfach in der heimischen Küche herstellen. Wie die Dänen lassen Sie sich die hochprozentige Spezialität in der Weihnachtszeit schmecken oder Sie überraschen ihre Gäste am Heiligabend mit diesem Heißgetränk. Rotwein, Portwein und Wodka werden mit dem Zucker in einen Topf gegeben, bevor Gewürze wie Nelken, Ingwer, Kardamom, Zitronenschalen, Apfelsinensaft, Zimt und Vanille hinzugegeben werden. Bei geringer Hitze wird das Gebräu ca. 20 Minuten lang erhitzt. Der Sud darf nicht kochen, da sich sonst der Alkohol verflüchtigt. Zusammen mit geschälten Mandeln und Rosinen wird der Glögg in einem hitzebeständigen Glas serviert. Damit der Glögg sein volles Aroma entfalten kann, sollte die Mischung 24 Stunden lang ziehen, bevor sie vor dem Servieren nochmals erwärmt wird.  

Folgende Zutaten benötigen Sie für die Zubereitung von dänischem Glögg:  

  • 1 Flasche Rotwein
  • 300 ml Portwein
  • 200 ml Wodka, Korn oder Aquavit
  • 100 g Zucker
  • 2 Teelöffel Kardamompulver
  • 2 Zimtstangen
  • 1 Stück frischer Ingwer
  • 1 Vanillestange
  • 1 Zitrone (Saft und Schale)
  • 1 Orange (Saft und Schale) 

Zum Servieren: 80 g geschälte Mandeln und 80 g Rosinen.

Folgendes könnte Sie auch interessieren:

Ferienhaus-Urlaub in Dänemark

Ferienhaus-Urlaub in Dänemark

Ein Ferienhaus an einem der beliebtesten Orte in ganz Dänemark. In Bornholm, Dänische Südseeinseln, Fünen, Jütland, Nordjütische Insel, Rømø, Seeland oder in Südjütland.

Ferienhaus in Dänemark

Ferienhäuser auf Fünen

Ferienhäuser auf Lolland

Ferienhäuser auf Seeland

Ferienhäuser in Südjütland