?>

Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen – diese Highlights beeindrucken Touristen und Einheimische

Egal, ob im Rahmen eines Städtetrips oder im Zusammenhang mit einem längeren Urlaub im Ferienhaus in Dänemark: wer Kopenhagen besucht, sollte sich ganz bestimmte Highlights nicht entgehen lassen.

Oft unabhängig vom Wetter gibt es hier – sowohl für Familien als auch für Singles – immer wieder neue Dinge zu entdecken.

Die folgenden Ausflugsziele sollten während eines ausgedehnten Dänemark-Urlaubs nicht fehlen.

Tipp Nr. 1: der Tivoli 

Beim Tivoli handelt es sich um einen der bekanntesten Freizeitparks des Landes. Er liegt weitestgehend zentral in der Innenstadt von Kopenhagen und blickt auf eine lange Geschichte zurück. Genaugenommen ist diese Attraktion schon mehr als 170 (!) Jahre alt.

Hier überzeugt nicht nur der hohe Unterhaltungsfaktor, sondern auch die Liebe zum Detail. Weiterhin sorgen verschiedene Achterbahnen und Fahrgeschäfte für ein vergleichsweise hohes Actionpotenzial. Langweilig wird es hier ganz sicher nicht. Ein besonderes Highlight stellt das Tivoli Aquarium dar. Hierbei handelt es sich um das längste Salzwasser Aquarium von ganz Nordeuropa.

An besonderen Tagen, wie zum Beispiel an Halloween oder in der Weihnachtszeit wartet der Park mit verschiedenen Events auf. Hier lohnt es sich gegebenenfalls, sich vorab zu informieren.

Tipp Nr. 2: die kleine Meerjungfrau 

Der Zusatz „kleine“ ist bei diesem dänischen „Must See“ durchaus wörtlich zu nehmen. Denn: die „kleine Meerjungfrau“ ist tatsächlich klein. Sie misst lediglich circa 125 cm und ist das Produkt des berühmten dänischen Bildhauers Edvard Eriksen.

Was viele Touristen nicht wissen: Die Kleine Meerjungfrau, die heute in Kopenhagen besichtigt werden kann, ist nicht mehr das Original. Dieses befindet sich nämlich an einem nicht-bekannten Ort.

Kopien gibt es jedoch auch noch an anderen Orten der Welt. Denn: die Kleine Meerjungfrau wurde etliche Male nachgebaut.

Video: COPENHAGEN – DENMARK

Tipp Nr. 3: das Schloss Amalienborg 

Das Schloss Amalienborg liegt zwischen dem Nationalmuseum und dem Kastell von Kopenhagen. Die besondere Lage dieses Bauwerks wird unter anderem auch von der Königsfamilie geschätzt. Denn: auch die „Royals“ machen hier gern Halt.

Dieses Gebäude stammt aus dem 17. Jahrhundert und kann dementsprechend auf eine lange Geschichte zurückblicken.

Es steht auf einem großen Platz und ist im Laufe der Zeit zu einem beliebten Fotomotiv für Touristen und Einheimische geworden. Vor allem die Wachablösung um 12 Uhr am Mittag stellt für die Beobachter oft ein besonderes Highlight dar.

Tipp Nr. 4: das Schloss Christiansborg 

In diesem Schloss lebte früher die Königsfamilie. Heute tagt hier das Parlament des Landes. Das Gebäude liegt vergleichsweise zentral und gilt als wichtiges Repräsentationsorgan. Dennoch haben Touristen und Einheimische die Möglichkeit, einen (bzw. mehrere) Blick(e) ins Innere zu erhaschen. Spannenderweise hat sich die Königsfamilie – trotz des neuen Verwendungszwecks – nie so wirklich vom Schloss Christiansborg verabschiedet. Hin und wieder nutzen die Royals die Mauern für besondere Events.

Wer Lust auf eine kleine Reise in die Vergangenheit hat, kann sich auch mit den Ruinen unter den Schlossmauern beschäftigen. Weitere Infos werden im Rahmen von Führungen vermittelt.

Familien mit Kindern sollten sich unter anderem auch einen Besuch im Schlossturm nicht entgehen lassen. Hierbei handelt es sich um den höchsten Turm der Stadt. Von hier aus bietet sich die Möglichkeit, weit in die Ferne zu blicken und Kopenhagen aus einer vollkommen neuen Perspektive zu erleben.

Tipp Nr. 5: das Schloss Rosenborg 

Ein weiteres Schloss, das im Rahmen keiner Sightseeing Tour durch Kopenhagen fehlen sollte. Wer möchte, kann sich sogar zu Fuß vom Schloss Amalienborg (s. Tipp Nr. 3) auf den Weg zum Schloss Rosenborg machen. Da es sich hierbei um ein ehemaliges Lustschloss handelt, überzeugt unter anderem nicht nur die wunderschöne Lage, sondern auch die Liebe zum Detail.

Die meisten Räume der Anlage könne besichtigt werden. Eine wunderbare Möglichkeit für alle, die ein wenig tiefer in die Geschichte des Landes eintauchen möchten. So können unter anderem der Rittersaal, der Thron, die Schatzkammern und der großzügig gestaltete Außenbereich in Augenschein genommen werden. 

Tipp Nr. 6: der runde Turm 

Der runde Turm befindet sich vergleichsweise zentral in Kopenhagen und bietet unter anderem eine Plattform, von der aus die Stadt von oben besichtigt werden kann. Wer hier hoch möchte, sollte gut zu Fuß sein. Denn: hier gilt es, eine Reittreppe zu bewältigen.

Hierbei handelt es sich um eine Art Gang, der sich immer weiter nach oben bis zu besagter Plattform zieht.

Tipp Nr. 7: das Dänische Nationalmuseum 

Das Dänische Nationalmuseum befindet sich in der Nähe des Schlosses Christiansborg. Alle, die mehr über die Geschichte und die Kultur des Landes erfahren möchten, sind hier wunderbar aufgehoben. Die Einrichtung spiegelt eine besonders umfangreiche Zeitspanne wider.

Egal, ob es darum geht, etwas über die Anfänge der Zivilisation in der Region, die Wikinger oder aktuelle Entwicklungen zu erfahren: wer Lust auf spannende Hintergrundinfos hat, dürfte sich hier wohlfühlen. Ein besonderes Highlight ist unter anderem die Moorleiche „Frau von Huldremose. Diese stammt aus dem 2. Jahrhundert und schafft es immer wieder, die Besucher in ihren Bann zu ziehen. Nach so viel Kultur ist es an der Zeit, sich die Füße ein wenig (vielleicht beim Shoppen?) zu vertreten und/ oder die kulinarischen Köstlichkeiten der Stadt kennenzulernen. Aufgrund der zentralen Lage des Museums sind Restaurants und Bars bequem zu Fuß erreichbar.     

Folgendes könnte Sie auch interessieren:

Ferienhaus-Urlaub in Dänemark

Ferienhaus-Urlaub in Dänemark

Ein Ferienhaus an einem der beliebtesten Orte in ganz Dänemark. In Bornholm, Dänische Südseeinseln, Fünen, Jütland, Nordjütische Insel, Rømø, Seeland oder in Südjütland.

Ferienhaus in Dänemark

Ferienhäuser auf Lolland

Ferienhäuser auf Römö

Ferienhäuser auf Seeland

Ferienhaus an der Westküste Jütlands - Kilometerlange Sandstrände